Österreich – Polizeigewerkschaft gegen Lockdown-Kontrolle – Der Podcast

Ein Podcast von Bruce Wayne für Radio Qfm.network

Hermann Greylinger, Vorsitzender der Fraktion Sozialdemokratischer Gewerkschafter/Innen (FSG) in der Polizeigewerkschaft, hat am Donnerstag kritisiert, dass die Polizei den Lockdown für Ungeimpfte kontrollieren soll.

Das sei Aufgabe der Gesundheitsbehörden, die Polizei komme, wenn es Probleme gebe. Im übrigen würden diese Kontrollen in der Praxis nicht funktionieren, zeigte sich Greylinger in der ORF-“ZiB Nacht” überzeugt.

Die Polizeigewerkschaft als Ganzes ist der Meinung – Das Innenministerium geht eigenen Weg

Der Gewerkschafter betonte noch , es sei nicht nur die Meinung der sozialdemokratischen Fraktion in der er wirke, sondern einhellige Meinung der Polizeigewerkschaft , dass diese Kontrollen nicht Aufgabe der Exekutive seien. Greylinger sprach von einer Vielfalt der Aufgaben der Polizei und betonte:

“Wir sind am Limit. Es muss Schluss sein.” Der Gewerkschafter kritisierte weiter: “Wir sind bei diesen Maßnahmen nicht eingebunden.”

Das Innenministerium gehe einen eigenen Weg, “wir erfahren aus den Medien, was geplant ist”.

“Die Polizei spielt seit vielen Monaten eine wesentliche Rolle, wenn es darum geht, die Einhaltung der Maßnahmen im Kampf gegen die Pandemie zu überprüfen. Diese Mitwirkung beziehungsweise Unterstützung der Gesundheitsbehörden ist gesetzlich klar geregelt”
Das ist das klare Statement des Landespolizeidirektors von Oberösterreich, Andreas Pilsl, vom Freitag.

In Oberösterreich und Salzburg gilt ab diesen Montag ein Lockdown für Ungeimpfte.

“Es ist unbestritten, dass der Vollzug derartiger Bestimmungen eine große Herausforderung für die Polizei darstellt.

Wir werden aber unseren Beitrag leisten.

Die Polizei wird auch bei diesem Lockdown den Vollzug als Hilfsorgan der Gesundheitsbehörden unterstützen.

Die Kontrollen werden stichprobenartig wie schon bei der 2G-Regelung erfolgen”, betonte Pilsl.

Der Fokus der Polizei liege dabei auf der Prävention. Bei festgestellten Übertretungen werde zuerst der Dialog gesucht.

Quelle: Podcast von und mit Bruce Wayne für RadioQfm.network

Bild: Pixabay – Edit guvo59

Querdenken-761

Wir benötigen finanzielle Hilfe

Wir haben bis jetzt den größten Teil der Ausgaben durch unser Team finanziert aber jetzt benötigen wir Hilfe.

Wir müssen nun Mitarbeiter einstellen, da wir die Arbeit nicht mehr allein bewältigen können

 

Auch haben wir “Medial” aufgerüstet und unsere erste Zeitung herausgegeben – unter www.qfm.network ist das erste “Querdenken Radio” in Betrieb genommen worden. 

 

Jetzt mit neuer Radio-Qfm-APP für Apple und Android

https://apps.apple.com/de/app/radioqfm/id1567887553

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.qfm

 

Die Testphase unseres neuen Radiosenders ist abgeschlossen und Sie können sich – von 7:00 – 0:00 Uhr jede Stunde – auf spannende aktuelle Moderationen und 24 Stunden durchgehend die beste und aktuellste Musik freuen.

Wir möchten so viel mehr Menschen erreichen – aber diese Projekte haben unsere ganze Kraft aber auch unsere Ressourcen verbraucht

Wir werden in den nächsten Tagen noch einige Spendenaufrufe starten und hoffen, dass Sie uns unterstützen.

Radio Qfm – Mitdenken Freiburg

DE61 1001 1001 2620 3569 10

BIC: NTSBDEB1XXX

Betreff:

 „Mitdenken Spende Kto. R. Freund“

 

Patreonhttps://www.patreon.com/Querdenken761 

Paypal ron@nichtohneuns-freiburg.de