Auch das spanische Gesundheitsamt reduziert die Todeszahlen massiv – Der Podcast

Ein neuer Podcast von Clark Kent für Radio Qfm.network

Lange hat’s gedauert, jetzt ist es vollbracht: Das Nationale Statistikinstitut Spaniens hat die «definitiven» Sterbezahlen für 2020 veröffentlicht.

Unisono berichteten die Mainstream-Medien, dass zwischen Januar und Dezember 2020 insgesamt 74.839 Menschen an Covid-19 gestorben sind.

Wer die offizielle Website der Institution damals besuchte, fand diese Gesamtsterbezahl für 2020: 40.139

Im Gegensatz zu den meisten bisher veröffentlichten Zahlen beruhe die Methodik, die das INE bei dieser Statistik angewendet habe:

 

Auf der Analyse der ärztlichen Totenscheine.

 

In dieser Bescheinigung vermerke der Arzt die Hauptursache, die zum Tod der jeweiligen Person geführt habe, verkündete das Medienportal El Diario.

 

Im Jahr 2020 wurden demnach 60.358 Todesfälle registriert, deren Ursache Covid-19 war, wobei das Virus, wie El Diario betonte, «identifiziert» wurde. Weitere 14.481 Personen sind «mit Verdacht auf Covid-19» verstorben. Als Covid-Tote wurden diese gelistet, «weil sie Symptome aufwiesen, die mit der Krankheit vereinbar waren».

Das INE bezeichnet diese Verstorbenen als «Covid-19-Tote ohne Identifizierung».

Diese «definitiven» Zahlen, wie der Mainstream sie nennt, widersprechen allerdings deutlich den Zahlen, die das spanische Gesundheitsministerium am 22. Januar 2021 veröffentlichte – nämlich 40.139

Wohin werden die Zahlen wohl sinken, wenn die “richtigen” Zahlen auftauchen – wie in Italien und in den USA?

Hier die Offiziellen Sterbezahlen als Statistiken von Euromomo.eu

Hier werden alle Verstorbenen eine Landes in einer Statistik aufgeführt.

https://euromomo.eu/graphs-and-maps/

Quelle: Podcast von Clark Kent für Radio Qfm.network

Bild: Pixabay – Edit makamuki0

Ein neuer Podcast von Clark Kent für Radio Qfm.network

Querdenken-761

Wir benötigen finanzielle Hilfe

Wir haben bis jetzt den größten Teil der Ausgaben durch unser Team finanziert aber jetzt benötigen wir Hilfe.

Wir müssen nun Mitarbeiter einstellen, da wir die Arbeit nicht mehr allein bewältigen können

 

Auch haben wir “Medial” aufgerüstet und unsere erste Zeitung herausgegeben – unter www.qfm.network ist das erste “Querdenken Radio” in Betrieb genommen worden. 

 

Jetzt mit neuer Radio-Qfm-APP für Apple und Android

https://apps.apple.com/de/app/radioqfm/id1567887553

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.qfm

 

Die Testphase unseres neuen Radiosenders ist abgeschlossen und Sie können sich – von 7:00 – 0:00 Uhr jede Stunde – auf spannende aktuelle Moderationen und 24 Stunden durchgehend die beste und aktuellste Musik freuen.

Wir möchten so viel mehr Menschen erreichen – aber diese Projekte haben unsere ganze Kraft aber auch unsere Ressourcen verbraucht

Wir werden in den nächsten Tagen noch einige Spendenaufrufe starten und hoffen, dass Sie uns unterstützen.

Radio Qfm – Mitdenken Freiburg

DE61 1001 1001 2620 3569 10

BIC: NTSBDEB1XXX

Betreff:

 „Mitdenken Spende Kto. R. Freund“