Starke Beteiligung an Demonstrationen in Freiburg i. Br. vom 20.11.2021

Auch in Freiburg wachsen die Demonstrationen und Proteste jedes Wochenende.

Waren es am Anfang nur wenige Menschen, haben an diesen Samstag schon weit mehr als 600 Mitbürger, für das Grundgesetz protestiert und sie haben sich solidarisch mit den Menschen in Österreich und gegen die übergriffige Corona-Regime gezeigt.

Begonnen haben die Demonstrationen in Freiburg schon im Mai 2020 mit der Querdenken-761 Bewegung. Nachdem Querdenken mehr als 30 Demonstrationen auf dem „Platz der alten Synagoge“ organisiert hatte, wurden die Proteste durch immer absurdere Auflagen vom Ordnungsamt und der Stadt nahezu unmöglich gemacht.

Verschiedene Gruppen wie unter anderem FreiseinFreiburg haben die Demonstrationen und Mahnwachen über den Winter in leider kleinerem Rahmen tapfer und aufrecht weitergeführt.

Der Freiburger Autokorso hat mit seinen bis zu 100 Fahrzeugen umfassenden Autokolonnen auch weiter für Aufmerksamkeit gesorgt und ist gegen die teilweise irrwitzigen Entscheidungen der Politik und gegen die Manipulation und Spaltung der gängigen Medien jeder Art durch die „Freiburger Straßen“ gefahren.

 

Mit der öffentlichen Debatte über eine Impfpflicht und die massive Diskriminierung gesundheitsbewusster Menschen die sich gegen eine Impfung entschieden haben, ist nun neue Bewegung in die Demonstrationen und Proteste in Freiburg gekommen.

Die breite Öffentlichkeit  – ob geimpft oder ungeimpft schaut nur noch verständnislos auf die Entscheidungen der Politik und auf die Hetzkampagnen der Mainstreammedien.

Nun scheint auch für das eher beschauliche Freiburg eine Grenze überschritten zu sein und immer mehr Menschen finden zu den jeden Samstag stattfindenden Demonstrationen und Umzügen um 14 Uhr auf dem Platz der alten Synagoge.

Im Jahr 2020 konnten die Querdenken-761 Demonstrationen bis zu 1500 Teilnehmer in Freiburg verzeichnen.

Wann werden die Menschen in Freiburg nun wieder zu tausenden auf die Straßen gehen, weil sie begriffen haben, dass es hier schon lange nicht mehr um ihr Gesundheit oder die der anderen Menschen geht, sondern um die Zerstörung der Grundrechte und Demokratie in Deutschland und das kaschieren der unreflektierten Entscheidungen von Politik mit Unterstützung der Medien.

Leider haben sich die moralischen Grenzen der Politik und der Medien so stark verschoben, dass die Menschen ohne wichtigen Grund in Angst und Schrecken versetzt werden, nur um von dem moralischen Verfall und den desaströsen Entscheidungen und Berichten abzulenken.

Mittlerweile hat sich der Verdacht bestätigt, dass die deutschen Medien u.a. von Bill Gates finanziert werden um die gewünschten ” Gedanken und Geschichten” in die Köpfe der Bevölkerung zu pflanzen.

Hier ist ein aktueller Bericht von “Heise Media” über die Millioneninvestitionen der Bill und Melinda Gates Stiftung in die deutsche Medienlandschaft.

Sollten sich Berichte wie dieser bestätigen, hat die moralische und ethische Verkommenheit der Politik und der Medien eine Stufe erreicht in der es nur noch eine Korrektur durch die Bevölkerung selbst geben kann.

Sollten sie der Meinung sein, dass der Spaltung und Manipulation hier ein Ende gesetzt werden muss, so kommen sie bitte zu den Demonstrationen und zeigen sie, dass sie damit nicht einverstanden sind.

Die neue deutsche Regierung hat klar gemacht, dass Demonstrationen nicht – wie in der Vergangenheit – verboten oder bis zur Unmöglichkeit behindert werden.

In unserem Land ist die Teilnahme an Demonstrationen ein wichtiger Teil des demokratischen Prozesses, völlig legal und im Grundgesetz als wichtigster Artikel unumstößlich fest verankert.

Menschen in Deutschland dürfen und sollen auf die Straßen gehen und gegen Maßnahmen protestieren, die ihnen nicht passen oder die gegen ihre Interessen sind.

Damit zeigen sie in einem demokratischen Prozess, dass sie ein Teil der Demokratie und ein Teil der aktiven Bevölkerung sind.

Nochmal – dieser Prozess ist vom Gesetzgeber ausdrücklich gewünscht und darum auch als wichtigstes Rechtsgut festgehalten.

 
  • Wenn sie auf eine Demonstration gehen zeigen sie nur, dass sie ein mitdenkender Teil des Landes sind.
  • Lassen sie von der aktuellen Politik und vor allem von den Medien nicht suggerieren, dass die Teilnahme an Protesten, Umzügen oder Demonstrationen eine Beschäftigung für Randgruppen ist.
  • Hier ist das Gegenteil der Fall, die Teilnahme an Protesten gegen Spaltung, Hass und Diskriminierung zeigt, dass sie ein wacher und aktiver Teil der Bevölkerung sind.
  • Und es zeigt vor allem, dass sie daran interessiert sind unsere Demokratie und unsere Autonomie zu erhalten.
  • Menschen die ihnen das Gegenteil erzählen, sollten sie fragen, wie ihre Einstellung zu Demokratie und Grundrechten aber auch die Diskriminierung und vor allem zur Freiheit ist.

Querdenken-761, Radio Qfm und Mitdenken Freiburg werden die Demonstrationen in Videos und Podcasts festhalten und für eine ausgewogene Berichterstattung sorgen.

Quelle: Querdenken-761
Quelle: Heise.de

Bild: Radio Qfm.network

Hier gehts zum Radio QFm mit 24 Stunden bester Musik und zu jeder volle Stunde die neusten Nachrichten

Querdenken-761

Wir benötigen finanzielle Hilfe

Wir haben bis jetzt den größten Teil der Ausgaben durch unser Team finanziert aber jetzt benötigen wir Hilfe.

Wir müssen nun Mitarbeiter einstellen, da wir die Arbeit nicht mehr allein bewältigen können

 

Auch haben wir “Medial” aufgerüstet unter www.qfm.network ist das erste “Querdenken Radio” in Betrieb genommen worden. 

 

Jetzt mit neuer Radio-Qfm-APP für Apple und Android

https://apps.apple.com/de/app/radioqfm/id1567887553

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.qfm

 

Die Testphase unseres neuen Radiosenders ist abgeschlossen und Sie können sich – von 7:00 – 0:00 Uhr jede Stunde – auf spannende aktuelle Moderationen und 24 Stunden durchgehend die beste und aktuellste Musik freuen.

Wir möchten so viel mehr Menschen erreichen – aber diese Projekte haben unsere ganze Kraft aber auch unsere Ressourcen verbraucht

Wir werden in den nächsten Tagen noch einige Spendenaufrufe starten und hoffen, dass Sie uns unterstützen.

Radio Qfm – Mitdenken Freiburg

DE61 1001 1001 2620 3569 10

BIC: NTSBDEB1XXX

Betreff:

 „Mitdenken Spende Kto. R. Freund“

 

Patreonhttps://www.patreon.com/Querdenken761 

Paypal ron@nichtohneuns-freiburg.de