Erzähl uns deine Geschichte 16.07.2020

Masken und Schaffner im Zug

In der Bahn

Erfahrungen mit der Bahn ME gestern Abend 22:45 von Hamburg nach Hannover: Der Schaffner kritisiert das ich keine richtige Maske trage.

Ich weise daraufhin das ich ein Attest zu Hause habe und keine Maske tragen muss. Ich bedecke aber dennoch Mund und Nase mit einem T-Shirt. “Dies sei keine Maske!” Ich soll sofort den Zug verlassen.

Er macht eine laute Durchsage: “alle Polizeibeamte bitte in Wagen 3!”

Ich saß in Wagen drei, mit MNS, aber keiner Maske. Der Zug hielt in Lüneburg. Die Polizei kam und erklärte mir, ich müsste einen richtigen MNS tragen.

Ich sollte das T-Shirt ausziehen (!) und dieses um den Kopf wickeln. Gesagt, getan. Nun saß ich dort mit freien Oberkörper in einem gut besetzen Abteil mit einem T-Shirt um den Kopf gewickelt.

Der Schaffner immer noch wütend: “Das reicht nicht, das ist keine Maske!” Ich sollte aussteigen. Dem bin ich zusammen mit der Polizei folge geleistet.

Nun gab es nur noch einen Zug nach Uelzen. Ich fragte den neuen Schaffner ob ein T-Shirt als MNS ausreichen würde: “Ja, kein Problem.”

Nun, Nachts 4 Stunden am Bahnhof in Uelzen auf den Anschlusszug nach Hannover gewartet.

Bild: Unsplash – mado-el-khouly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.