Jazztage Dresden – Veranstalter boykottieren 2G und beenden Festival

Ein neuer Podcast von Bruce Wayne für Querdenken-761
Ein aktueller Podcast von Bruce Wayne für Radio Qfm.network

Die Jazztage Dresden wurden am Montag vorzeitig beendet, wie der MDR berichtet. Wie Intendant Kilian Forster verlautbaren ließ, zwingt die 2G-Regelung Veranstalter in Sachsen dazu, Menschen auszugrenzen.

Er und das Festival wollen das nicht mittragen. In den bisherigen knapp drei Wochen hätten insgesamt 22 Konzerte mit etwa 5.000 Gästen stattgefunden. Geplant waren die Jazztage bis zum 21. November. 

Aufgrund der steigenden Zahlen positiv auf SARS-CoV-2 Getesteter im Freistaat gilt seit Montag für die Gastronomie und Veranstaltungen in Innenräumen eine neue Corona-Verordnung – und damit auch die umstrittene 2G-Regelung, die negativ Getestete aus dem öffentlichen Leben ausschließt. Das bedeutet, dass nur noch Geimpfte und Genesene Zutritt erhalten. Dazu kommen weiterhin Abstandsgebot und Maskenpflicht. 

Während die Jazztage Dresden in 2G als Diskriminierung beurteilen, sahen das Dresdner Staatsschauspiel oder das Chemnitzer Kulturbündnis “Hand in Hand e.V.” der neuen Regelung entspannt entgegen. Das Unverständnis der Clubszene wie etwa der Live Initiative Sachsen richtete sich nicht direkt gegen 2G, aber gegen die damit verbundenen weiteren Auflagen – Cluberlebnisse mit Abstand und Maske seien nur schwer zu realisieren.

Der Deutsche Kulturrat mit Sitz in Berlin verfolgt dagegen ganz radikale Maßnahmen. Dessen Vorsitzender Olaf Zimmermann schrieb am Freitag in einem offenen Brief:

“Eine Impfpflicht hätte viel Leid und Tod erspart und ist letztlich auch das beste Kulturunterstützungsprogramm, da sich dadurch Schließungen und Beschränkungen vermeiden ließen. Leider hat die Politik nicht den Mut das Notwendige zu tun.”

Quelle: Podcast von Bruce Wayne für Radio Qfm.network

Quelle: RT-Deutsch

Bild: Screenshot Jazztage Dresden Webseite – Edit

Querdenken-761

Wir benötigen finanzielle Hilfe

Wir haben bis jetzt den größten Teil der Ausgaben durch unser Team finanziert aber jetzt benötigen wir Hilfe.

Wir müssen nun Mitarbeiter einstellen, da wir die Arbeit nicht mehr allein bewältigen können

 

Auch haben wir “Medial” aufgerüstet und unsere erste Zeitung herausgegeben – unter www.qfm.network ist das erste “Querdenken Radio” in Betrieb genommen worden. 

 

Jetzt mit neuer Radio-Qfm-APP für Apple und Android

https://apps.apple.com/de/app/radioqfm/id1567887553

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.qfm

 

Die Testphase unseres neuen Radiosenders ist abgeschlossen und Sie können sich – von 7:00 – 0:00 Uhr jede Stunde – auf spannende aktuelle Moderationen und 24 Stunden durchgehend die beste und aktuellste Musik freuen.

Wir möchten so viel mehr Menschen erreichen – aber diese Projekte haben unsere ganze Kraft aber auch unsere Ressourcen verbraucht

Wir werden in den nächsten Tagen noch einige Spendenaufrufe starten und hoffen, dass Sie uns unterstützen.

Radio Qfm – Mitdenken Freiburg

DE61 1001 1001 2620 3569 10

BIC: NTSBDEB1XXX

Betreff:

 „Mitdenken Spende Kto. R. Freund“

 

Patreonhttps://www.patreon.com/Querdenken761 

Paypal ron@nichtohneuns-freiburg.de