Immer mehr Anzeichen für überhöhte COVID-19-Todesraten – werden wir eingeschüchtert?

England Corona-Tote Betrug beim zählen

Die Zählmethoden der Corona-Todesopfer in Großbritannien ähneln immer mehr einem Wettrennen um die Meisterschaft als einer objektiven Darstellung der Wirklichkeit. Bei einer solchen Herangehensweise kommt man der tatsächlichen Sterblichkeit durch das Virus im Land keinen Schritt näher.

Diese Woche wurde bekannt gegeben, dass zumindest im Vereinigten Königreich der Tod jedes Menschen, der auf das Coronavirus positiv getestet wurde und später starb – an irgendeiner Krankheit –, auf das Coronavirus zurückgeführt wird. Ungeachtet dessen, wann sie sterben.

Dies bedeutet, dass jemand, der beispielsweise im März einen positiven Corona-Test hatte, ohne jegliche Symptome einer COVID-19-Erkrankung, und dann im Juli starb, in den offiziellen Statistiken als COVID-bedingtes Todesopfer eingetragen wird. Selbst wenn er in Wirklichkeit von einem Bus überfahren wurde.

Quelle : RT-Deutsch von Malcolm Kendrick

Bild: Unsplash – jeshoots-com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.