Erzähl uns deine Geschichte 19.07.2020

Kopflos und Angst beim Shutdown

Liebe Leute, Liebe Querdenker aus Freiburg

Ich habe neulich die Gelegenheit genutzt, um mit einigen von Euch am “Platz der Alten Synagoge” in Kontakt zu kommen und die Beiträge anzuhören.

Die Maßnahmen, die in dieser Zeit vorsorglich zum Schutze von Immun geschwächten Menschen, Menschen mit Vorerkrankungen und ältere Leute getroffen wurden, begrüße ich nach wie vor.

Selbst im Klinikum tätig, habe ich etliche Kontakte zu Menschen gehabt, die selbst betroffen waren. Die Symptome und die Verläufe, der an dem Virus Erkrankten Personen waren zum Teil zutiefst erschütternd.

Meine Kollegen/innen, die vor Ort im Einsatz waren, sind allesamt an Ihre Grenzen gekommen und haben es nicht gescheut selbst große Risiken auf sich und Ihre Familien zu nehmen, um den (Schwerst) Betroffenen bestmöglich zu helfen.

Meine tägliche Aufgabe besteht darin, Menschen mit Immundefiziten, Herzerkrankungen, Krebsleiden u.a. physiotherapeutisch zu betreuen. Ich habe Verständnis für die jungen und kräftigen Menschen (unabhängig von Ihrem tatsächlichen Alter) und das zutiefst menschliche Bedürfnis nach Nähe und sozialen Kontakten, doch ich möchte auch an unser Aller (als Kollektiv) Verantwortung appellieren, die weniger “Widerstandsfähigen” unter uns zu schützen.

Eine völlige Abkehr von den bisher, als notwendig erachtete Maßnahmen (zur Verhinderung von weiteren Ansteckungen mit ungeahnten Folgen) , erscheint mir sehr bedenklich. Ich respektiere Eure Meinung(en) in verschiedenen Punkten und den Menschen an allen Orten “mit Angst zu infizieren” halte ich für grundlegend verkehrt. Ebenso “verwerfe” ich, die Suggestion, dass das “Allheilmittel” in der schnellen Findung eines “wirksamen Impfstoffes” ist.

Als Mitmensch plädiere ich für ein achtsames Umgehen mit allen Informationen (die von beiden Seiten Kommende) die “erhältlich” sind. Die eventuell wirklich dahinter stehenden (Macht) Interessen, sind ungenügend transparent. Interessen und Beiträge (wie auch immer gepolt),… charismatisch, kraftvoll, faktisch (evtl. “einseitig belegt”) und überzeugend hervorgebracht, werden stets Wirkungen erzeugen, die auch (für’s Gemeinwohl) unerwünschte Entwicklungen nach sich ziehen können.

Vielen Dank für die Einladung zu Gesprächen (Meinungsaustausch) am Platz der Alten Synagoge und für Eure Dialogbereitschaft.

Mit freundlichen Grüßen Christina

Antwort von Mitdenken-Freiburg

Hallo Christina

Ich persönlich kann dich in deinem Job völlig verstehen aber …

wir tun im Moment so als würde der Tod nicht zu unserem Leben dazugehören und als ob alte Menschen nicht sterben würden.

Das ist unser Leben und schon immer und jedes Jahr sterben die Alten und Schwachen mit Vorerkrankungen an Lungenentzündungen

und in diesem Fall noch Schlimmer an Lungenödemen – die lange nicht erkannt wurden, weil es keine Obduktionen gab – die waren VERBOTEN.

Es sterben 10 mal so viele Menschen an Selbstmord, die durchgeführten wichtigen Operationen oder nicht durchführten Krebsbehandlungen.

2,7 Millionen Operationen wurden nicht durchgeführt und noch jetzt bekommen die meisten Krankenhäuser mehr Geld für Betten die sie für Coronapatienten freihalten als für normale Betten. Es werden durch die von dir so geschätzten Maßnahmen weltweit über 1 Million Menschen sterben.

Durch die unterbrochenen Lieferketten weltweit bekommen hungernde Menschen in Syrien, Libyen Iran usw. keine Nahrungsmittel mehr und sterben an Hunger.

Bei uns laufen unvorstellbare Informationen zusammen – die einen völligen Irrsinn aufzeigen und ich beschäftige mich 8-10 Stunden am Tag damit das Material zu sichten und verständlich aufzubereiten. Ich kann deine Sichtweise verstehen aber das ist ein winziger Ausschnitt des ganzen Dramas

und mit Verlaub eine Sichtweise die auf komplette Uninformiertheit und Berieslung durch die gängigen Medien wie ARD und ZDF rückschließen lässt.

Diese Medien lügen dich jeden Tag in einer unverschämten Dreistigkeit an und ich kann jeden nur empfehlen das Fernsehen abzuschaffen und auf alternative Medien – die von ihren Spenden der Leser leben umzusteigen.

Auf unseren Blogs wie:

findest du die wirkliche Realität und ein anderen Bild deiner “heilen Welt”.

Was hilft es deinen Patienten, wenn Millionen von Kindern in der Schule Masken tragen müssen , keine Gesichter mehr sehen, Angst haben und psychologisch völlig zerstört sind

Was hilft es deinen Patienten, wenn Kinder in einer Welt aufwachsen die aufgrund eine normalen jedes Jahr auftretenden Grippe plötzlich in einer Welt aus Angst und Hysterie leben – diesen Kindern wird die Kindheit geraubt – von den Millionen von Selbstständigen dies ihre Geschäfte schließen müssen und ihre Mitarbeiter entlassen ganz zu schweigen.

Also mein Resümee ist – informier dich bitte besser bevor du deine Meinung auf diese Weise abgibst – denn der Ausschnitt deines Spektrums ist winzig und ganz und gar nicht reflektiert.

Bild: Querdenken-761 18.07.2020

2 Comments

  1. Thomas Werner

    Ich finde den belehrenden Tonfall dieser Antwort ziemlich unangemessen. Die “Wahrheit” gibt es nicht, auch nicht auf den genannten Webseiten. Eine Meinung muss sich jeder selbst bilden.

    1. admin

      Hallo Thomas, ja das kannst du natürlich so empfinden aber wenn du dir unsere Stellungnahme und die unendlich vielen Fakten
      dazu ansiehst, kann es eben sein, das die Geduld mal versagt – sollte das zu belehrend sein so war das nicht unsere Absicht.
      Ich kann da nur für Verständnis werben, da wir uns 10-12 Stunden am Tag mit diesen Themen beschäftigen und alle Fakten glasklar auf dem Tisch liegen.
      Aber – eben noch nicht für jeden – unser Fehler! Sorry ..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.