Dr. Thomas Külken – “Ich lüge nicht mit”

Eine ungehaltene Rede die aufgrund des Demoverbotes in Berlin nicht auf die Bühne kam.

Ungehaltene Rede Berlin Pfingsten 22./23.5.21

Mein Name ist Thomas Külken.

Als Arzt, aber nicht nur als Arzt bin ich zutiefst be­sorgt über die radi­ka­le Ent­mensch­­­li­­chung unse­rer Me­­­­di­zin.

Diese Me­di­zin basiert ja auf einem herz- und see­lenlo­sen Ge­sund­heits­­be­­griff, ei­nem moralisch unver­bindli­chen Ge­sund­heits­­be­­griff, der wie ge­schaf­­fen ist für je­dwe­de Form des Miss­brauchs.

Nicht erst seit Con­ter­gan ist die Me­di­zin­ge­schich­­te eine Ge­schich­­te der Lü­gen; und die aller-al­ler­erste Mi­ni­­mal­­for­de­rung an Me­di­zi­ner und auch an Journalisten, Päda­go­gen und Juristen lau­tet: Schluss mit den Lü­gen und zu­rück zur Wis­sen­­schaft­lich­keit­.

Und so steht mei­ne Ent­­­­­­schei­dung fest: Ich lü­ge nicht mit.

Denn die­­se Pan­de­­mie ist keine bio­lo­­gi­­sche Pest, son­dern eine geisti­ge; eine geis­tige Pest,

  • wo so­ge­nan­n­te Ex­­per­­ten Ge­­­­fäl­­lig­keitsgut­ach­ter sind und Lock­­­downs mit Ge­fäl­­lig­keits­­gut­ach­ten ver­bräm­te Ter­ror­an­schlä­­ge;
  • wo der angeb­li­­che Schutz der Ri­si­­ko­­grup­­­­­­pen punktge­nau ab­zielt auf die Miss­­­­­hand­lung von Kin­­dern, Al­­­ten, Kran­­­­ken, Ster­ben­­den und von kern­­ge­sun­den ar­beits­­­fä­hi­­gen und ar­beits­wil­­li­gen Men­schen;
  • wo Ein­däm­­­­­­mung des Virus die Ein­­däm­mung der Pres­­se- und Mei­­­­­­­nungs­frei­heit bedeutet und In­zi­­den­z die end­gül­tige Ent­mach­­tung des Vol­­­­kes;
  • wo der schein­­­hei­lige Aufruf zur So­­li­dari­tät die Gu­ten auf­­hetzt ge­gen die Bö­sen, die Mas­­ken­trä­­ger ge­gen die Über­­trä­­ger, die Ge­impf­­­­­ten ge­­gen die Aus­sät­zi­gen, die Folg­sa­men ge­gen die Ver­­folg­ten;
  • und wo die Un­ter­wer­fung unter Ab­stand und Mas­ke uns einfach nur ver­dum­men und ge­­fü­­gig ma­chen soll.

Bei die­sen teufli­schen Verdre­hun­­gen, bei die­­sem von Ver­­­hal­tens­psy­cho­logen aus­­ge­heck­­­­ten und von Wer­be­agen­tu­­ren or­ga­ni­sier­­­ten Ver­bre­chen gehören Lü­ge und Ver­­­­dum­­mung zu­sam­­men.

Die Lü­­­ge, sie ter­ro­risiert uns mit der Zwangs­­­vor­­­­­­stel­­­lung einer mut­maß­li­chen bio­lo­gi­schen G­e­fähr­­lich­keit aller Men­­­schen, die so­ lan­­ge ent­mün­digt, ab­ge­son­­dert, am At­men be­hin­dert und über­­wacht werden müssen, bis sie mit ein paar Sprit­­zen un­schäd­­­­­lich ge­macht wor­den sind.

Es ist ein psy­cho­lo­­gi­­sches Ge­setz: 

Eine Lü­ge über­zeugt umso mehr, je öfter sie gehört wird, und die­se Ü­ber­­­zeu­­gung ist, im Ge­gen­­satz zum nor­malen Irr­tum, nicht korri­gier­­­­bar; denn die sys­­te­ma­ti­sche Wie­­­der­­­­holung ei­ner Lü­ge wirkt hypno­ti­sie­rend oder, wie Bon­­­hoef­fer sagt, ver­dum­mend. Das heißt: Für die be­treffen­de The­ma­tik wird das Be­wusst­­sein he­rab­ge­dämpft zu ei­ner Art Traum­be­­­wusst­­­­sein. In diesem Bewusst­seins­zustand kann nichts hinter­fragt werden, weil das Ich ausgeschal­tet ist. An seine Stelle tritt ein dump­­­­­­­fes, kollek­tives Wir: Wir sind die Gu­ten, wir blei­ben zu­­hau­se, wir pas­sen auf­ein­an­der auf.

Ein Sprich­­wort lautet: 

Ge­­gen Dumm­­­heit kämp­­­­fen Göt­­ter selbst ver­­ge­bens. Wa­­rum? Weil aus Ver­dum­­mung und fi­xen Ide­en sich je­der Mensch nur sel­bst be­frei­en kann, in­dem er lernt, sich selbst ob­jek­tiv zu be­trachten und den ei­genen Geist mit wirk­­li­chen geisti­gen An­schau­­un­­gen zu be­schäf­tigen. Denn der Mensch lebt nicht vom Brot allein.

Ge­gen die Dumm­­heit um uns he­rum sind wir macht­­­­­­­­los, gegen die Lüge aber nicht. 

Die Dum­­men, e­gal ob mit oder oh­ne Dok­tor­titel, sie ah­nen nichts von ihrer Dumm­heit­­­­, e­ben weil sie träu­men. Die Lügner aber wis­­sen, dass sie lü­gen und wozu sie lü­­gen. Sie ha­ben sich vor­­­­sätz­­lich zum Feind der Wahr­heit ge­­macht – und das macht sie le­­bens­­fremd und an­greif­­bar.

Ma­chen wir uns vorsätz­lich zum Freund der Wahr­­­­­­­­­heit, dann hat die Lü­ge kei­nen Be­stand. Im Augen­blick nützt den Lüg­nern die Lüge, die sie ver­brei­ten, letzt­lich wird sie ih­nen scha­­­den. Im Augen­blick schadet uns die Wahr­heit, für die wir ein­tre­ten, letzt­­lich wird sie uns hel­fen und schüt­­zen.

Kürz­­­lich traf ich an ei­ner Weg­­schei­de auf ein Kruzi­fix mit der Auf­schrift:

„Heil un­­serm Kö­nig Je­sus Christus! Vor neu­­er Pest des Geis­tes, vor neu­em Krieg und Hun­ger be­wahre O Gott dein schwer ge­prüf­­tes deut­sches Volk.“

Jetzt ist sie da, die neue Pest des Geistes. Schwer ge­prüft ist aber nicht das Volk, sondern je­der Mensch als Ein­zel­ner. Denn die­ser Krieg ist der Krieg ge­gen das in­­­­di­­vi­duel­le Ich. Und er wird da­rum auch nicht durch Völ­ker ent­schie­den, son­­­­dern durch uns selbst, durch In­di­vi­du­­a­­li­tä­ten; durch Men­schen, die in ihrem Tun und Lassen ein waches ei­gen-­ver­ant­wort­li­ches Ver­­­­hält­­nis zur Wahr­heit le­ben – etwa wie Mar­­­tin Lu­ther King, wenn er sagt:

„Fürchte dich nie, nie, nie­mals da­­vor, das zu tun, was richtig ist, spe­zi­ell dann, wenn das Wohl eines Men­schen oder eines Tie­res auf dem Spiel steht. Die Strafe der Ge­sell­schaft ist nichts – ver­glichen mit den Wun­den, die wir un­se­rer Seele zu­fügen, wenn wir weg­schau­en.“

Und da­­rum gibt es für mich nur Eins bei diesem kata­stro­­phalsten, di­a­bolischs­ten und men­schen­feind­lichsten Wis­sen­schafts­­be­trug aller Zei­ten:

Ich lüge nicht mit!

Hier das Video zum Text

Quelle: Dr. Thomas Külken

Bild: Dr. Thomas Külken

Querdenken-761 Wir benötigen finanzielle Hilfe

Wir haben bis jetzt den größten Teil der Ausgaben durch unser Team finanziert aber jetzt benötigen wir Hilfe.

Wir müssen nun Mitarbeiter einstellen, da wir die Arbeit nicht mehr allein bewältigen können

Auch haben wir “Medial” aufgerüstet und unsere erste Zeitung herausgegeben – unter www.qfm.network ist das erste “Querdenken Radio” in Betrieb genommen worden. 

Jetzt mit neuer Radio-Qfm-APP für Apple und Android

https://apps.apple.com/de/app/radioqfm/id1567887553

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.qfm

Die Testphase unseres neuen Radiosenders ist abgeschlossen und Sie können sich – von 7:00 – 0:00 Uhr jede Stunde – auf spannende aktuelle Moderationen und 24 Stunden durchgehend die beste und aktuellste Musik freuen.

Wir möchten so viel mehr Menschen erreichen – aber diese Projekte haben unsere ganze Kraft aber auch unsere Ressourcen verbraucht

Wir werden in den nächsten Tagen noch einige Spendenaufrufe starten und hoffen, das Sie uns unterstützen.

Team Querdenken-761 – Querdenken Freiburg – Achtung neues Konto!

Auf das Konto:

DE61 1001 1001 2620 3569 10

BIC: NTSBDEB1XXX

Betreff:

 „Mitdenken Spende Kto. R. Freund“

 

Patreonhttps://www.patreon.com/Querdenken761 

Paypal ron@nichtohneuns-freiburg.de