“Das Wunder von Madrid”oder “Der Antigentest”

Vereinzelt tauchen in den europäischen Medien Berichte über “Das Wunder von Madrid”auf.

Im ersten Augenblick hört sich das nach einem neuen religiösen Wunder an, was im katholischen Spanien ja nicht ungewöhnlich wäre. Weit gefehlt – das Wunder von Madrid ist:

Die Restaurants sind geöffnet, das Leben spielt sich wieder auf den Straßen ab, die Bars sind voll und werden stark frequentiert – das Leben ist in die Stadt zurückgekehrt, die von den Europäischen Medien als Herd der Corona-Epidemie tituliert wurde. Was ist passiert?

Die europäischen Medien schwadronieren in Lobeshymnen über die gezielte Isolierung einzelner Bezirke, vorgezogene Sperrstunden und Eigenverantwortung der Madrilenen. Nahezu in einem Nebensatz kommt dann aber der Hammer:

Der Antigentests.

Von denen kaufte die Regierung in Madrid vor zwei Monaten um die fünf Millionen Stück. Eine massive Testoffensive wurde gestartet. 

„Das war eine richtige Entscheidung. Damit kann man ansteckende Fälle einfacher, billiger und schneller diagnostizieren. Man kann Infizierte also auch früher isolieren“ 

erklärt sagt der Epidemiologie José Jonay Ojeda einer spanischen Tageszeitung.

Die sogenannte 14-Tage Inzidenz* liegt inzwischen unter der von Berlin und anderen europäischen Hauptstädten*. Von 813 Infektionen pro 100.000 Einwohner ist dieser Wert Anfang der Woche auf 328 gesunken.

“Zwar seien die Antigentests nicht so sensibel wie die PCR-Tests*, nicht-entdeckte Infektionen wären aber Einzelfälle”

In der Übersetzung heißt das:

Die Regierung in Madrid hat den Drosten Test in den Müll geworfen, in den er gehört. 

Einen Test der selbst vom Erfinder des PCR Tests Kary Mullis als völlig ungeeignet zur Feststellung einer Infektion beschrieben wurde. Aber was weiß der Erfinder dieses Tests schon – er hat ja nur den Nobelpreis bekommen.

Also der Drosten Test ist raus und plötzlich gibt es kaum noch Infizierte.
Dr. Reiner Fuellmich, der gerade eine Klage gegen den Erfinder des Drosten-Tests vorbereitet wird das sicher in seine Beweisaufnahme mit einbauen.

Wieder ein massiver Beweis für die Fehlerhaftigkeit der Entscheidungen europäischer Regierungen und insbesondere der Deutschen Bundesregierung

R.Freund

Quellen: El Mundo.es
Quellen: El Miagro.es

Quellen: https://www.comunidad.madrid/transparencia/situacion-global-del-covid-19-incidencia-municipio-y-distrito

https://www.elmundo.es/madrid/2020/11/08/5fa6d47dfdddffd09e8b45b0.html

Bild: Unsplash – Diego PH

Querdenken-761 Wir benötigen finanzielle Hilfe

Wir haben bis jetzt den größten Teil der Ausgaben durch unser Team finanziert aber jetzt benötigen wir Hilfe.

Wir haben Ausgaben für die Demonstrationen, Equipment, Anlage, Flyer, Karten, Tische, Zelte, Fahrzeuge für die Blogs mit Servern, Programmierern, Internet – und Telefonkosten, Software, Hardware und dazu kommen jetzt Anwalts – und Beratungskosten.

Wir werden in den nächsten Tagen noch einige Spendenaufrufe starten und hoffen, das Sie uns unterstützen.

Team Querdenken-761 – Querdenken Freiburg

Bitte spenden Sie auf folgendes Konto mit dem

Betreff “Querdenken Freiburg”

Kto: DE 2668 0700 3000 2410 2600

oder

https://www.patreon.com/Querdenken761

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.