Die Erpressung zum neuen “Normal”

Die Erpressung zur neuen Normalität

Von den obligatorischen “Alltagsmasken” bis zu den obligatorischen Tests und zur Rückverfolgbarkeit – Sie wollen es zwingend einführen

Impfungen und Impfpässe – das neue Geschäftsmodell

Es waren ein paar große Tage für das Narrativ der Neuen Normalität.

Selbst durch den “absichtlich kultivierten Dunst der Verwirrung” ist es nicht schwer zu erkennen, dass die Welt, die sie aufbauen wollen, Gestalt annimmt.

1. Ausgangssperre in Australien

Der Bundesstaat Victoria und die Stadt Melbourne haben den “Staat der Katastrophe” ausgerufen und eine Abriegelung und Ausgangssperre verhängt. Die 6,3 Millionen Einwohner des Bundesstaates, fast 5 Millionen in der Stadt, müssen sich an diese Einschränkungen halten:

Arbeitsplätze und Geschäfte, die nicht als wesentlich erachtet werden, werden ab Mittwoch Mitternacht schließen oder ihre Öffnungszeiten verkürzen, aber Dienstleistungen wie Supermärkte, Tankstellen und Ärzte bleiben geöffnet.

“Erlaubte” oder unentbehrliche Beschäftigte müssen eine Sondergenehmigung für die Arbeit außerhalb des Hauses mit sich führen.

Es gilt eine nächtliche Ausgangssperre: Zwischen 20.00 Uhr und 5.00 Uhr dürfen Sie das Haus nicht verlassen, außer zur Arbeit oder um sich eine dringende Behandlung zu besorgen oder zu versorgen.

Sie müssen sich im Umkreis von fünf Kilometern von zu Hause aufhalten, um einzukaufen oder Sport zu treiben.

Wenn Sie das Haus verlassen, um Sport zu treiben, darf dies nur für eine Stunde pro Tag geschehen.

Während bis zu zwei Personen noch gemeinsam trainieren können, sollten die Menschen allein einkaufen – Gruppen in der Öffentlichkeit, auch aus demselben Haushalt, sind nicht mehr erlaubt.

Die Schulen werden auf Fernlernen umstellen, außer für gefährdete Schüler und Kinder zugelassener Arbeiter.

Kinderbetreuungszentren werden sich in der Nähe aller Kinder befinden, mit Ausnahme der gefährdeten Kinder und der Kinder von Arbeitnehmern, für die eine Genehmigung erteilt wurde.

Beerdigungen können mit maximal 10 Personen fortgesetzt werden, aber Hochzeiten sind außer aus seltenen, mitfühlenden Gründen nicht erlaubt.

Seit März sind in Australien landesweit 247 Covid-19 gestorben. Das Durchschnittsalter dieser Todesfälle liegt bei über 80 Jahren.

2. Absurde Maßnahmen im Vereinigtes Königreich

“Männer sollten weibliche Hormone nehmen, um einer Covid-19-Infektion vorzubeugen”.

Dr. Amir Khan erschien heute auf Good Morning Britain von ITV und schlug vor, dass Männer – die fiktiv einem erhöhten Risiko einer Coronavirus-Infektion ausgesetzt sind – eine mit Östrogen gefüllte Verhütungspille nehmen sollten. Seine Theorie, die er nicht mit Forschungsergebnissen untermauerte, lautet, dass das Östrogen das männliche Immunsystem stärkt.

Die Hormonbehandlung ist eine große Sache, potenziell gefährlich und ernsthaft lebensverändernd. Seinen Einsatz zur Behandlung einer Krankheit vorzuschlagen, die in über 95% der Fälle harmlos ist, ist grenzwertiger Wahnsinn, vor allem, wenn es keine Forschung gibt, die dies untermauert. Wir haben damals getwittert, aber der Twitter-Account von GMB hat das Video inzwischen gelöscht.

In einer Zeit, in der Ärzte namentlich genannt und beschämt (und sogar gefeuert) werden, weil sie ein bekanntes sicheres Medikament wie HCQ vorschlagen, oder in einer Zeit, in der Sites wie unsere als “Fehlinformation” gebrandmarkt werden, weil sie darauf hinweisen, dass PCR-Tests unzuverlässig sind, dass ein Mann im nationalen Fernsehen erscheinen sollte, wenn er solch lächerliche Behauptungen aufstellt, geht einem der Gedanke durch den Kopf.

3. Obligatorische Masken reichten nicht aus

Dr. Deborah Birx kündigte kürzlich an, dass Menschen in Hochrisikogebieten oder Mehrgenerationenhäusern in Erwägung ziehen sollten, auch zu Hause Masken zu tragen.

An anderer Stelle veröffentlichte The Guardian einen Artikel mit der Überschrift “Sie tragen bereits eine Maske – denken Sie jetzt an einen Gesichtsschutz und eine Schutzbrille”, in dem sich Dr. Fauci darin wiederfindet, dass “perfekter” Virenschutz das Tragen eines Visiers oder einer Brille über den Augen erfordern würde.

4. Tür-zu-Tür-Tests in Leicester

Die unabhängige Journalistin Anna Brees hat dieses Bild kürzlich auf Twitter gepostet:

Es wurde inzwischen als echt bestätigt. In der britischen Stadt Leicester gehen sie buchstäblich von Tür zu Tür, um Menschen zu testen. Der Bürgermeister von Leicester sagte auf der Website des Stadtrats von Leicester:

Tests sind lebenswichtig, da sie uns mit den Informationen versorgen, die wir brauchen, um das Virus aufzuspüren […] Deshalb helfen wir bei der Durchführung der größten Testoperation des Landes und mobilisieren rund 500 Freiwillige, um Tür-zu-Tür-Tests zu unterstützen, insbesondere in Stadtteilen, in denen die positiven Testergebnisse höher waren.

Das sind noch nicht alle Neuigkeiten im Bereich der Tests, neue 90-minütige Tests sollen so bald wie möglich in den Schulen eingesetzt werden, und im September soll ein DNA-basierter Testsatz landesweit eingeführt werden, der “falsche Negativbefunde ausschließt”.

Der Artikel enthält kein einziges Wort über die “Eliminierung” falsch positiver Ergebnisse, die bei allen PCR-basierten Tests sehr häufig vorkommen. Bereiten Sie sich also auf eine riesige Welle von “neuen Fällen” vor, wenn diese Tests in die weite Verbreitung gelangen.

5. Weltwirtschaftsforum drängt auf “Immunitätspässe”.

Wenn Sie es nicht mögen, Masken (und/oder Visiere) tragen zu müssen, unter Hausarrest oder (aus irgendeinem Grund) unter eine Ausgangssperre gestellt zu werden oder Hormonbehandlungen einnehmen zu müssen… machen Sie sich keine Sorgen. Denn das Weltwirtschaftsforum hat die

Lösung – Immunitätspässe.

Diese Idee ist nicht neu, sie schwebt schon seit Monaten in der Luft, aber jetzt treibt das WEF tatsächlich eine App voran, die…

verwendet die Blockchain-Technologie, um verschlüsselte Daten von einzelnen Bluttests zu speichern, so dass Benutzer nachweisen können, dass sie negativ auf COVID-19 getestet haben.

Weiter heißt es, dass die Verwendung dieser Art von App die einzige Lösung ist, um alles wieder in den (alten) Normalzustand zu bringen:

Mit CovidPass könnten auch Hotels, Kinos, Theater, Sport- und Konzerthallen sicher wieder geöffnet werden.

Wenn Sie denken, das klingt alles wie etwas aus einem dystopischen Roman, dann haben Sie Recht. Aber es gibt einen Silberstreif am Horizont. Die App, die anhand Ihrer Krankengeschichte entscheidet, ob Sie reisen dürfen, wird wirklich umweltfreundlich sein:

CovidPass verpflichtet sich zu einem obligatorischen Kohlenstoffausgleich für jeden Flugpassagier, um die Umweltvorteile der reduzierten Flugreisen während der Krise zu erhalten.

Das ist also zumindest das.

Es ist nicht schwer zu erkennen, dass sich hier ein Muster herausbildet. Immer strengere soziale Kontrollen darüber, was man anziehen darf, wohin man gehen darf, wann man dorthin gehen darf und so weiter und so fort… und dann die vorgeschlagene Lösung.

Ein kurzer Test und eine kleine App, die Ihre Bewegung verfolgt oder Sie nett und sauber kennzeichnet, eine nagelneue Impfung für jeden, der sie will (und die meisten Leute, die sie nicht wollen), und dann können wir wieder zur Normalität zurückkehren.

Das ist manipulative Erpressung der schlimmsten Art, und es scheint zu funktionieren.

Aus dem Englischen übersetzt von Ronald Freund

Quelle: OFF-GUARDIAN.ORG

Bild: Pixabay – jarmoluk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz