Wir müssen das System an den Wurzeln packen

Wir müssen das Elend an den Wurzel packen

Mir ist heute ganz klar geworden:

Niemand wird uns retten!

Kein Arzt, kein Rechtsanwalt, kein Politiker wird uns retten.

Mit z.B. einem ärztlichen Attest erreiche ich zwar eine Befreiung von der Maske, bin jedoch weiterhin Benachteiligung und Diskriminierung ausgesetzt. Bleiben wir im allzu kleinen persönlichen Kreis mit unserem Widerstand, so erreichen wir eigentlich „nichts“, denn das kranke System besteht einfach weiter!

Wir müssen das System an der Wurzel packen! Niemand wird uns retten – das müssen wir selbst in die Hand nehmen! Lasst uns das gemeinsam tun!

Die WHO hat vor ein paar Tagen verkündet, dass es keine Ansteckung geben kann ohne Symptome! Dass also Maßnahmen wie Abstandhalten, Maskenpflicht, etc. nicht erforderlich sind! Nutzt dieses Wissen und steht aufrecht, wenn einer des selbsternannten Kontrolleurs Euch zurechtweist.

Ich bin gespannt, ob diese Aussagen Wirkung im System zeigen oder ob sie wiederholt übergangen werden.

Das, was wir bisher kannten und das, was uns bisher Orientierung gegeben hat, existiert in dieser Form nicht mehr. Das heißt auch, dass wir mit offenen Augen und wachen Sinnen durchs Leben gehen sollten – das, was wir wahrnehmen zu erkennen. Unser ganzes Denken und Vorstellungsvermögen strukturiert sich neu. Doch, das hat folgerichtige Konsequenzen: bleiben wir Teil des Systems, so wird es dadurch System am Leben gehalten! Das heißt: steigt aus!

  • Steigt aus aus der Hoffnung, dass ganz bald alles wieder beim Alten ist
  • Steigt aus aus der Naivität, dass irgendjemand es schon richten wird
  • Steigt aus aus der Sucht nach vermeintlicher Harmonie, Die Euch veranlasst, Euch zu verstecken und zu schweigen. Findet neue Freunde, sie sind da und warten.
  • Steigt aus aus dem Irrglauben, dass jedermann Euch lieben/mögen muss. Habt Zutrauen in Euch selbst, das genügt.
  • Steigt aus aus der Angepasstheit, die Euer Sein und  Denken blockiert
  • Steigt aus aus der schleichenden Gewöhnung, die Euch dazu bringt, Eurem Gewissen zuwider zu handeln
  • Steigt aus aus der Überzeugung, dass Ihr selbst nichts Wesentliches ausrichten könnt
  • Steigt aus aus dem Kontrollwahn, dass Ihr irgendjemandem Rechenschaft ablegen müsstet außer Euch selbst. Handelt in Eigenverantwortung und Selbstbestimmung.

Steigt aus aus diesem kranken System, welches uns zu Boden zwingen will. Nehmt dem System den Nährboden, so wird es eingehen. Schnürt dem System die Luft ab, indem Ihr Euch verweigert das Spiel mitzuspielen. Bleibt wach! Bleibt geduldig! Bereitet Euch auf einen Marathon vor – dies ist kein kurzer Sprint. Seid fürsorglich mit Euch selbst und Euren Lieben. Tankt Kraft.

Steht auf! Steigt aus!

Ihr Eltern,

Eure Kinder brauchen Euch, denn sie sind nicht in der Lage, selbst für sich einzutreten. Eure Kinder brauchen Euch mit starken Herzen, klarem Verstand und unerschütterlichem Glauben. Wachst über Euch hinaus, für Eure Kinder.

Auch wenn es das allererste Mal in Eurem Leben sein mag, dass Ihr Euch gegen „Autoritäten“ auflehnt, so nehmt Eure neue Rolle als eine persönliche Herausforderung an! Hadert nicht damit, dass Ihr diejenigen seid, die den Stein ins Rollen bringen und dafür wenigstens Unverständnis bis hin zum Ausgestoßen werden ernten. Ruft Euch in Erinnerung, dass Ihr nicht alleine seid, auch wenn es sich so anfühlt und es uns weisgemacht wird.

In diesem Land laufen Strafanzeigen gegen namhafte und ehrenwerte Wissenschaftler, Menschen in höheren Positionen, die der Regierung nicht nach dem Maul reden, verlieren plötzlich ihren Job, Denunziationen, Rechtsverstöße, Verleumdung ist an der Tagesordnung. Droht jedem, der Euch diskriminieren will, mit Strafanzeige. Besteht auf der Gültigkeit des Grundgesetzes und dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz, welches Benachteiligung und Diskriminierung verbietet. Diskutiert und argumentiert, nur so haltet Ihr die schleichende Gewöhnung an die Maßnahmen der Unterdrückung auf.

Ihr seid wahrscheinlich müde und manchmal auch resigniert. Macht dennoch weiter. Die kleinen Pflänzchen des Widerstands wachsen, noch brauchen sie Pflege und Schutz, doch irgendwann stehen sie stabil und unerschütterlich und halten Wind und Wetter stand. Davon bin ich überzeugt.

Deshalb stellen wir Euch alle Instrumente zur Verfügung, welche Ihr zur Begründung und Argumentation braucht, damit Euer friedlicher „Kampf“ zum Wohle Eurer Kinder und Euch selbst  gelingt.

Weitere Wege/Mittel, die Schulen und ihre Hygienepläne in die Knie zu zwingen:

  • Besteht auf einer Unbedenklichkeitsbescheinigung von Seiten der Schulleitung, mit persönlicher Haftung der Schulleitung im Falle eines Schadenseintritts!
  • Legt Dienstaufsichtsbeschwerde gegen die Schulleitung beim zuständigen Schulamt/Regierungspräsidium/Kultusministerium ein!
  • Sollte Euer Kind aufgrund der Nichteinhaltung der Maßnahmen oder Befreiung benachteiligt oder diskriminiert werden, so weist die Schulleitung auf das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz AGG hin mit der Ankündigung, diesbezüglich rechtliche Schritte einzuleiten, sollte die Benachteiligung und Diskriminierung andauern. Es gilt ein Benachteiligungs- und Diskriminierungsverbot!
  • Fordert die Schulleitung auf, alle Rechtsgrundlagen zu den Hygienplänen offenzulegen sowie transparent und unmissverständlich an ALLE Elternhäuser zu kommunizieren, d.h. konkret: das KEINE Maskenpflicht besteht! Im Falle der Weigerung gebt der Schulleitung den Hinweis auf „absichtlich irreführende und verschleiernde Information“ sowie deren rechtliche Konsequenzen.
  • Fordert die Schulleitung gegebenenfalls dazu auf, jegliche Politische „Werbung“ innerhalb des Unterrichts zu unterlassen, verweist auf den „Beutelsbacher Konsens“. Diskutiert.
  • Ein dringender Hinweis an die Schulleitung zum § 56 Beamtenrecht: die sogenannte Remonstrationspflicht bzw. Remonstrationsrecht! Beamte tragen die Verantwortung für die Rechtmäßigkeit ihrer dienstlichen Handlungen! Bei Feststellung einer Verletzung der Rechtmäßigkeit sind Schritte und Wege einzuleiten, um den benannten Missstand aufzuklären bzw. zu beseitigen.

Alle dafür nötigen Unterlagen stellen wir auf unserer Website* zum Download bereit. Dieser Pool wird laufend neu bestückt, jedes neue und nützliche Dokument wird von uns sofort bereit gestellt. Also schaut regelmäßig auf unserer Website vorbei. Ebenso stehen alle Dokumente als PDF auf der Website „Für alle Kinder!“** bereit.

*https://nichtohneuns-freiburg.de

**https://fuer-alle-kinder.jimdofree.com

Badenweiler, 04.07.2020/Juliane Prentice

Bild: Pixabay – ArtTower

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz