Im Kongo wurde das pflanzliche Medikament “Manacovid” gegen Covid-19 zugelassen

In der Demokratischen Republik Kongo hat das pharmazeutische Forschungszentrum Louzi das im eigenen Land entwickelte Medikament Manacovid zur Behandlung von COVID-19 zugelassen.

Das Medikament auf pflanzlicher Basis soll eine hohe Wirksamkeit bei Corona-Erkrankungen zeigen.

Der offizielle Text dazu lautet:

 

“Die Kongolesische Regierung bewilligt Manacovid als Therapie gegen Covid-19

Das Manacovid wurde vom kongolesischen Gesundheitsminister als eines der Behandlungsprotokolle für Covid-19 freigegeben.

In einem Schreiben vom 7. Januar teilt der kongolesische Gesundheitsminister Eteni Longondo mit, dass dieses Produkt, das vom Pharmazeutischen Forschungszentrum Luozi (Crpl) des Apothekers Batangu Mpesa hergestellt wurde, von den unabhängigen Prüfern und der Direktion für Arzneimittel und Pharmazie des Gesundheitsministeriums freigegeben wurde und somit der medizinischen Ausbildung für die Behandlung von Covid-19 zur Verfügung gestellt werden kann.

Manacovid wurde im Juni letzten Jahres von seinem Stammvater Batangu Mpesa, der in den pharmazeutischen Kreisen des Landes bereits bekannt war, durch die Vermarktung eines anderen Medikaments, Manalaria, einem von Praktikern sehr geschätzten Anti-Malaria-Medikament, der Öffentlichkeit vorgestellt.

Bei der Präsentation des neuen Produkts hatten Batangu Mpesa und sein Team darauf hingewiesen, dass sich Manacovid während der Zeit der klinischen Studien als sehr wirksam erwiesen hatte, mit einem Maximum an Heilungen unter den 300 behandelten Patienten.”

Bereits am 14. Dezember 2020 hat das pharmazeutische Forschungszentrum Louzi in der Demokratischen Republik Kongo das Medikament Manacovid zur Behandlung von COVID-19 zugelassen, wie Africa News 24 berichtet. Das Besondere daran: Es handelt sich um ein Medikament auf pflanzlicher Basis, das auch noch effektiv bei der Behandlung von COVID-19 zu wirken scheint.

In einer vom Forschungszentrum veröffentlichten Erklärung heißt es dazu, dass drei Ärzteteams die Wirkung des Medikaments bei insgesamt 300 Patienten beobachteten, die zuvor positiv auf COVID-19 getestet worden waren. Auch wenn die Probandenzahl mit 300 Leuten eher gering war, konnten die Ärzte dennoch feststellen, dass innerhalb von fünf Tagen eine 100-prozentige Genesung eintrat. In allen Fällen sollen die Symptome bei guter Verträglichkeit des Medikaments verschwunden sein, und der nachfolgende Test auf SARS-CoV-2-Erreger fiel negativ aus.

Bei Manacovid handelt es sich um ein Medikament auf der Basis lokaler Heilpflanzen, das im März 2020 vom kongolesischen Chemiker und Arzt Etienne Flaubert Batangu Mpesa zusammen mit einem Team aus Pharmaforschern entdeckt wurde. Die Entwicklung von Manacovid, das am 24. November 2020 mit einem Innovationszertifikat zugelassen wurde, war laut Pressemittelung nur eins von drei Projekten, die vom Ministerium für wissenschaftliche Forschung und technologische Innovation seit dem 14. April 2020 für klinische Tests ausgewählt und gefördert worden waren.

Vor der Zulassung wurden alle Prozesse ordnungsgemäß eingehalten, auch die Genehmigung durch den Nationalen Ausschuss für Gesundheitsethik wurde eingeholt, heißt es in der Erklärung weiter. Zwischen Juni und Oktober wurden zudem klinische Tests durch drei unabhängige Teams von staatlich registrierten kongolesischen Ärzten durchgeführt.

Quelle: RT-Deutsch

Quelle: www.mediacongo.net

Querdenken-761 Wir benötigen finanzielle Hilfe

Wir haben bis jetzt den größten Teil der Ausgaben durch unser Team finanziert aber jetzt benötigen wir Hilfe.

Wir haben in den letzen Monaten Ausgaben für die Demonstrationen, Equipment, Anlage, Flyer, Karten, Tische, Zelte, Fahrzeuge für die Blogs mit Servern, Programmierern, Internet – und Telefonkosten, Software, Hardware 

Jetzt kommen auf uns erhebliche Anwalts – und Beratungskosten zu, dass können wir nur mit eurer Hilfe schaffen”

Wir werden in den nächsten Tagen noch einige Spendenaufrufe starten und hoffen, das Sie uns unterstützen.

Team Querdenken-761 – Querdenken Freiburg – Achtung neues Konto!

Bitte spenden Sie mit folgendem Betreff:

 

„Mitdenken Schenkung Kto. R. Freund“

Oder

„Mitdenken Spende Kto. R. Freund“

 

Auf das Konto:

DE61 1001 1001 2620 3569 10

BIC: NTSBDEBTXX

oder

https://www.patreon.com/Querdenken761


Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz