“Erde an Gott” – Eine Botschaft

Lektionen des Jahres 2020 Die positiven Seiten des neuen Jahres aufzeigen

Von Kevin Smith – Off-Guardian – aus dem Englischen übersetzt von Ronald Freund

Mir persönlich sind einige Dinge aufgefallen, die mich aufrecht erhalten haben und mir Hoffnung für unsere Zukunft geben.

Kürzlich hat ein Leser diesen Musikclip gepostet, ‘Earth to God’

Er erinnerte an einen Artikel, den ich hier in der Vorweihnachtszeit 2018 geschrieben habe – Syrien und der Wille Gottes. Ein Stück, in dem ich darüber nachdachte, ob und wie Religion bei wichtigen Weltereignissen eine Rolle spielt.

Ich sprach auch über die Widerstandsfähigkeit des syrischen Volkes und schlug vor, dass wir, um zu überleben, mehr wie sie werden müssen.

Zu dieser Zeit habe ich mich mit Religion beschäftigt. Obwohl ich seither nicht viel gelesen und gelernt habe, habe ich das Gefühl, dass meine Ansichten über Religion mehr Gestalt angenommen haben, insbesondere vor dem Hintergrund des schrecklichen Jahres mit den Abriegelungen.

Wenn ich mir im Dezember 2020 die Menschen und ihre negativen Charakterzüge anschaue, die diese Krise hervorgebracht hat, ist es leicht, mutlos zu werden. Die meisten von uns haben eine Reihe von negativen Gefühlen und Emotionen erlebt, und manchmal hatte ich das Gefühl, aufgeben zu müssen.

Aber es war nicht alles negativ. Deshalb möchte ich einige meiner Gedanken und Emotionen während dieses Achterbahn-Jahres mit Ihnen teilen und Ihnen einige Lektionen und positive Erfahrungen für das nächste Jahr mit auf den Weg geben.

Das nicht so Gute

Seit etwa Mai habe ich die Gründe erforscht, warum so viele Menschen scheinbar keine grundlegenden Argumente oder Fähigkeiten zum kritischen Denken haben und nur die Diktate der Regierungen akzeptieren.

Ich schrieb über Medienpropaganda und die Emotion der Angst, Bildung, Ideologie, Verleugnung und schlechte Wahrnehmung des Offensichtlichen. Ich untersuchte auch Motive und Beweise, um zu verstehen, was passiert und wohin das führt.

Damals, im April, wusste ich, dass die Abriegelungen völlig unverhältnismäßig waren und trotz weniger Informationen über Covid-19 waren diese Maßnahmen bestenfalls Vermutungen.   Dennoch hielt ich mehrere Monate lang an der Ansicht fest, dass es sich um politische und wissenschaftliche Dummheit handelte, die die Entscheidungsfindung vorantrieb.

Vor ein paar Monaten habe ich schließlich akzeptiert, dass die ganze Covid-19-Erzählung darauf basiert, uns in Richtung des so genannten “Great Reset” zu führen, einem sozialen und wirtschaftlichen Experiment, das auf Angst, Zerstörung der heutigen Gesellschaft und Abhängigkeit der Menschen vom Staat beruht.  

Das alles entfaltet sich rasant.

Für mich ist es immer noch schwierig, mich mit der vorsätzlichen Zerstörung der Gesellschaft abzufinden, um diese Agenda durch die Hintertür durchzubringen.  Und die Mehrheit der Menschen ist anscheinend immer noch ahnungslos oder in der Verleugnung.

Ich bin nicht so überrascht, dass Regierungen lügen und betrügen, aber ich vermute, es ist das schiere Ausmaß der Horrorshow 2020. Ich frage mich nun, ob die Entstehung von COVID-19 beabsichtigt war, und die Einführung des Impfstoffs erfüllt mich mit blankem Entsetzen.

Für mich besteht meine tägliche Frustration aus Menschen, die Angst vor ihrem eigenen Schatten haben und keine anderen Standpunkte zu Covid-19 und Lockdown zulassen.

Sie tragen draußen Masken, überqueren Straßen, um Menschen auszuweichen.  Sogar auf ihren Twitter-Profilen tragen sie Masken, als ob sie damit eine Art Statement abgeben wollten.  Die ausgebildeten Wissenschaftler und Journalisten mit ihrem Tunnelblick.

Mein größtes Ärgernis ist die Kirche und ihre Hierarchie. 

Ich gehe nur selten in die Kirche, aber ich treffe viele Gläubige, die sagen, dass sie sich verlassen und des sozialen Aspekts des Besuchs von Gottesdiensten und kirchlichen Veranstaltungen beraubt fühlen.

Was mich immer am meisten frustriert hat, ist, dass die Kirche sich nicht gegen Kriege im Ausland ausspricht oder die Ursachen von humanitären Katastrophen betrachtet.  Stattdessen behandelt sie die Symptome und erwartet von ihrer Gemeinde, dass sie die Scherben durch verschwenderische Spenden aufhebt.

Ebenso nimmt die Kirche gegen alle wissenschaftlichen Beweise einfach hin, dass sie ihre Türen schließen muss.  Es ist leicht zu verstehen, warum sich so viele Menschen von der Religion abwenden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Jahr 2020 für mich ein Jahr der Frustration und einer Menge persönlicher Negativität war, was nicht zu mir passt. Zuvor hatte ich gelernt zu akzeptieren, dass es viel Falsches in der Welt gibt, aber auch an viel Gutem festzuhalten.

Das Gute

Persönlich und allgemein bin ich auf einige Dinge gestoßen, die mich aufrecht erhalten haben und mir Hoffnung für unsere Zukunft geben.

In diesem Jahr ging es meiner Mutter, die ich pflege, mit verschiedenen Krankheiten ziemlich schlecht. Nach vielen Gebeten und nachdem sie zu Hause geblieben ist, kommt sie immer wieder auf die Beine, und im Krankenhaus wurde sie vor kurzem ausgezeichnet und freundlich behandelt.

In diesem Jahr habe ich mich wieder mit meinen beiden Nichten verbunden. Die ältere, klug, witzig und schlau. Die jüngere, sensibel, aber mit einem erstaunlich wissbegierigen Verstand.

Es ist unsere jüngere Generation, die wir vor der Dunkelheit, die über uns hereinbricht, schützen und fördern sollten.

Ich bin vielen jungen Menschen begegnet, die mich mit ihrer Weisheit und ihrem Verständnis dessen, was in der Welt vor sich geht, verblüfft haben, und mit ihrer Reife, die Last der Nöte und der möglichen düsteren Zukunft zu tragen.

Ich ermutige alle, die durch familiäre Beziehungsschwierigkeiten gehen, den ersten Schritt zur Versöhnung zu machen, unabhängig von der ursprünglichen Schuld. Es ist die Anstrengung wert.

Wie ich bereits erklärt habe, sind oft die intelligentesten kritischen Denker anfälliger für psychische Probleme. Für mich ist die Rechtfertigung sehr wichtig für meine psychische Gesundheit. Wenn ich andere unterstütze, erinnere ich sie immer daran, den Trost der Rechtfertigung zu spüren, und ebenso haben sie mich immer mit Bewältigungsstrategien unterstützt, sogar Fremde auf Twitter.

Musik und Humor waren während dieser Krise eine große Erleichterung.  Ich sage den Leuten immer, wenn wir die Dinge nicht ändern können oder das Böse nicht davon abhalten können, sich unserem Leben aufzudrängen, lasst uns wenigstens lachen.

Was die Hauptbotschaft dieses Artikels angeht, so habe ich meinen Glauben gestärkt, dass das Gute immer das Böse überwindet. Dinge geschehen aus einem bestimmten Grund.

Nach einer Art spirituellem Erwachen vor ein paar Jahren hat mir ein Glaube von irgendwoher geholfen, die Dinge zu tun, von denen ich glaube, dass ich sie tun sollte.  In diesem Jahr haben mich die Strapazen und der Stress wieder dazu gebracht, mit Angstzuständen und schlechter Laune zu kämpfen.

Aber dieser Glaube bleibt unerschüttert und hat mich davor bewahrt, zu weit zurückzurutschen.  Das nutze ich, um mich jedes Mal wieder aufzubauen, wenn ich ins Wanken gerate.

Ich habe im Laufe der Jahre und in letzter Zeit auch gelernt, mich nicht auf jeden Kampf einzulassen. 

Wähle die wichtigsten aus und kämpfe sie mit aller Kraft.  

Die Twitter-Community ist auch ein großartiger Ort, um sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Vermeiden Sie die negativen Accounts und halten Sie sich an die aufschlussreichen, lustigen und mitfühlenden Leute, von denen es viele gibt.

Und wie ich schon sagte, haben viele Menschen das Gefühl, dass ihre Kirche sie im Stich gelassen hat und haben mir gesagt, dass sie ihren Glauben verlieren.  Ich erinnere sie immer daran, dass eine kalte, feuchte Kirche und die religiöse Hierarchie etwas ganz anderes sind (und in vielen Fällen genau das Gegenteil) als die religiösen Lehren, in denen sie ihren Glauben erworben haben.  Beten und lesen Sie zu Hause, wie ich es getan habe, seit ich meine zaghafte Reise in die Religion begonnen habe.

Und ich sage immer zu religiösen und nicht-religiösen Menschen, dass sie die Freiheit respektieren sollen, welche Religion auch immer zu verehren und religiöse Feste gemeinsam zu feiern.

Wie wir bei Black Lives Matter, BREXIT und Abriegelungen gesehen haben, möchte der Staat uns entlang rassischer, religiöser und ideologischer Linien spalten und uns ablenken.

Wenn wir zusammenhalten und uns rein auf die Zerstörung unserer Gesellschaften konzentrieren, haben wir eine bessere Chance, das Übel des Reset zu besiegen.

Das Fallbeispiel, das wie immer folgt, ist Syrien. Ein Volk mit vielen verschiedenen Religionen und ethnischen Gruppen, das gemeinsam eine riesige ausländische Allianz des Bösen abwehrte.

Die Zukunft

Im Jahr 2018 habe ich erkannt, dass wir uns verändern müssen, um zu überleben. Das Jahr 2020 hat mir gezeigt, dass die Dinge schlimmer sind, als ich damals dachte, und dass wir wahrscheinlich echte Entbehrungen in Kauf nehmen müssen, um bessere Menschen zu werden.

Ich habe zwar immer noch eine gewisse Hoffnung, dass der Reset bald gestoppt wird, aber ich glaube nicht, dass er das wird. Ich vermute, dass es das fortgesetzte Leiden und die weitere Erkenntnis dessen, was sich da abspielt und warum, braucht, damit die Menschen sich endlich erheben und es besiegen.  

Es gibt nur so viel, was die wenigen von uns, die diese Tyrannei bekämpfen, tun können, also sieht es so aus, als ob die gesamte Menschheit die Aufgabe übernehmen muss.  Aber der Reset ist ein enorm ehrgeiziges Unterfangen mit vielen Facetten und Variablen, die ineinandergreifen müssen, um erfolgreich zu sein.

Daher ist meine Vorhersage, dass der Reset letztlich nicht gelingen wird, aber unter großen Opfern für uns.

Wie ich im Jahr 2018 sagte, testet Gott uns vielleicht und gibt uns die Werkzeuge, um die Dunkelheit, die über uns hängt, endlich zu überwinden. Vielleicht ist dies unsere letzte Chance, unser letzter Test.

In meinem vorherigen Syrien-Artikel habe ich gesagt, dass Gott am Ende vielleicht eingreift, um die Zerstörung der Menschheit zu verhindern, wie es möglicherweise in früheren Weltkriegen geschehen ist.  Wir haben es nicht verdient, aber es kann passieren, wenn wir genug Willen in uns haben, uns zu ändern.

Weihnachtsgrüße und Frieden und ein „Besseres Neues Jahr“

Quelle: Off-Guardian.org

Bild: Pixabay – Geralt

Querdenken-761 Wir benötigen finanzielle Hilfe

Wir haben bis jetzt den größten Teil der Ausgaben durch unser Team finanziert aber jetzt benötigen wir Hilfe.

Wir haben in den letzen Monaten Ausgaben für die Demonstrationen, Equipment, Anlage, Flyer, Karten, Tische, Zelte, Fahrzeuge für die Blogs mit Servern, Programmierern, Internet – und Telefonkosten, Software, Hardware 

Jetzt kommen auf uns erhebliche Anwalts – und Beratungskosten zu, dass können wir nur mit eurer Hilfe schaffen”

Wir werden in den nächsten Tagen noch einige Spendenaufrufe starten und hoffen, das Sie uns unterstützen.

Team Querdenken-761 – Querdenken Freiburg – Achtung neues Konto!

Bitte spenden Sie mit folgendem Betreff:

 

„Mitdenken Schenkung Kto. R. Freund“

Oder

„Mitdenken Spende Kto. R. Freund“

 

Auf das Konto:

DE61 1001 1001 2620 3569 10

BIC: NTSBDEBTXX

oder

https://www.patreon.com/Querdenken761

 


Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz