Die Konversionsneurose oder das neue Fliegen

Wer in der letzten Zeit mal wieder geflogen ist, hat sicher zumindest einen bleibenden Eindruck erhalten, wenn nicht ein schwerer Schaden.

Da stehen die Passagiere, die viel Geld für ihren Flug bezahlt haben oftmals in “Priority” oder “Normal” Schlangen bei denen es wirklich völlig egal ist, in welcher man steht, weil man danach nochmal in einer oder mehreren Schlangen warten muss. Dafür bezahlen manche Menschen wirklich mehr Geld. Auch für den Sitzplatz ,der sowieso eher zu einer Holzklasse gehört als den Namen Sitzplatz zu verdienen, werden Zusatzgebühren bezahlt. Irgendein Signal muss da im Kopf ankommen, das sagt: Wenn ich in der teureren Reihe stehe bin ich ein “Auserwählter” ? Klar, weil man dich jetzt mit der Trottelmaske auch sofort erkennt, und weil sich jeder für genau Dich interessiert ?

Ganz neu sind jetzt aber die aufgeregt bis hysterisch wirkenden Flugbegleiter.

Diese neuen Flugbegleiter haben ja jetzt eine neue Aufgabe :

Sie müssen sich und die Passagiere schützen

Plötzlich sind Flugbegleiterinnen auch Lebensretter, Ärzte der Luft, Helden wie Feuerwehrleute ja wenn nicht Superstars wenn Sie folgende Worte an säumige, zahlende Passagiere brüllen = ( Kunden die ja ihren Lohn bezahlen )

  • “Setzen Sie sofort die Maske auf”
  • “Ziehen Sie die Maske über die Nase”
  • “Sie gefährden hier alle Passagiere”
  • ” Meine Aufgabe ist es hier alle zu schützen”

Helden eben..

Plötzlich sind Flugbegleiter keine Hauptschüler mehr, die keinen anderen Job gefunden haben, Studenten die ihr Studium unterbrechen, Schauspieler die keine Rollen finden, Verkäufer denen gekündigt wurde, weil die Geschäfte durch die Coronamassnahmen schliessen mussten.
Nein – Flugbegleiter sind jetzt die Retter der Menschheit.

Aber es kommt noch besser

In einem Flieger einer bekannten Billiglinie haben wir mindesten 4 dieser Helden – alles Frauen – hektisches hin und herlaufen – lautstarke Kommandos – erinnert schwer an die Grundausbildung beim Militär.

Jeder dessen Maske nicht auf den Millimeter genau sitzt oder auch nur den Ansatz eine Mimik zulässt, bekommt einen Anschiss und wenn er motzt z.B

  • Ich habe ein ärztliches Attest – oder
  • Ich bekomme mit der Maske keine Luft – oder
  • Ich kann die Maske nicht so perfekt tragen weil ich eine Brille trage – oder

Egal was sie vorbringen – ihnen wird ganz unverholen gedroht Sie aus dem Flieger zu werfen und das in militärischen Ton.

Also jeder “Sado-Maso Fan” hat da einen feuchten Traum… ja dafür bezahlen wir ..

Es kommt noch besser

Die anderen Frauen im Flugzeug – die Männer sind oft etwas entspannter – nahezu egal in welchem Alter werfen dir Blicke zu, als hättest du ihr Kind entführt oder als hättest du es vor

Ach ja da haben wir Sie wieder .. die Helden.

Ein wirklich alter kleiner Mann, sieht aus als würde er noch nicht oft geflogen sein und bekommt auch die Maske verordnet. Er ist verwirrt aber beugt sich der geballten hysterischen Frauenpower – von Höflichkeit oder auch nur dem Ansatz einer Dienstleistung – ist wirklich nichts aber auch gar nichts zu spüren.

Der alte kleine Mann setzt sich also setzt die Maske auf – irgendwie halt..

Auch hier kommen vom weiblichen Feldwebel der Fluggesellschaft peitschende Befehle zu ihm rübergeschossen –

“So wird die Maske getragen und nicht anders…macht die das Anlegen der Maske vor”

Der kleine alte Mann tut wie im geheißen und sitzt sehr eingeschüchtert in seinem bei ihm viel zu groß wirkenden Sitz.

Der Flieger startet und die Lage beruhigt sich – die Frauen auch…..puh

Nach ca. 1 Stunde Flug – keiner der zahlenden Passagiere hatte auch nur die geringste Lust bei den hysterischen Flugbegleiterinnen etwas zu kaufen oder etwas zu essen zu bestellen –

Kommt eine Durchsage – “ist hier ein Arzt an Bord”?

Die Durchsage kommt jetzt plötzlich nicht mehr in 2-3 Sprachen also mindestens in Englisch – nein sie kommt nur noch in der Muttersprache des hysterischen weiblichen Feldwebels – und die Durchsage klingt alles andere als Beruhigend.

Der kleine alte Mann hat Atemprobleme, ist kurz vor der Ohnmacht, ihm geht es offensichtlich nicht gut. Ich sitze knapp hinter ihm und erwähne in verschiedenen mit bekannten Sprachen, dass es helfen könnte wenn man ihm die Maske abnimmt, damit er besser atmen kann.

Jetzt kommt ein Shitstorm den Sie sich wirklich nicht vorstellen können.

Nahezu alle weiblichen Passagiere, dazu die militärisch ausgebildeten Flugbegleiter keifen mich in gefühlt allen Sprachen dieser Welt an, dass nicht nur das Abnehmen der Maske gefährlich wäre, sondern auch ich, weil ich ja vorhin schon blöd aufgefallen sei, da meine Maske nicht ganz über meine Nase gezogen war. ( Meine Nase ist nicht klein, dass kann passieren)


Ich schaue mich um um mich zu versichern, dass wir noch fliegen und niemand an der Tür des Flugzeugs rumreisst um mich dann in einer konzertierten Aktion aller weiblichen Menschheitsretter zu packen und aus dem Flieger zu werfen.

Ich kann mich beruhigen, niemand reißt an der Tür rum.

Ich schaue mir die Frauen in meiner Nähe an, alle haben plötzlich auch Probleme mit dem Atmen, reißen an ihre Masken rum und starren auf den kleinen alten Mann, der ganz bleich ist.

Die Frauen die ihn sehen können leiden mit ihm und sie haben plötzlich das gleiche Problem wie er .. viele leiden an Atemnot

ich glaube es kaum .. was ist hier los?

Die ersten Männer verschieben auch ihre Masken, ich sehe Schweiß auf der Stirn vielen Passagiere

Ich will ja helfen aber nochmal versuche ich nicht auf die Maske des kleinen alten Mannes hinzuweisen – ich bin ja froh dass die Türen noch geschlossen sind.

Endlich kommt ein Mann der in verschiedenen Sprachen kundtut das er Arzt ist und die im Gang stehende Menge lässt ihn durch. Er schaut sich den kleinen alten Mann an, nimmt ihm die Maske ab und schreit die

” Fliegenden Helden der Menschheit in Uniform” an, dass sie schleunigst Sauerstoff holen sollten – diesen Ton verstehen die Flugbegleiterinnen und stürzen durch die Menge und die Gänge.

Plötzlich ist das Thema Maske kein Thema mehr, viele ziehen die Masken unters Kinn oder an die Seite und atmen mit dem kleinen alten Mann zusammen durch, während er eine weitere Maske auf das Gesicht gepresst bekommt, diesmal aber an eine Sauerstoffflasche angehängt.

Je besser es dem kleinen alten Mann geht, desto besser geht es vielen Frauen und die Lage entspannt sich zusehens. Ich mache mich so klein wie es geht und bin froh, dass ich nicht mehr im Fokus der Menge stehe..

Was hatte ich doch gleich falsch gemacht ..?

Also wenn ich mal wieder das Gefühl habe Geld aus dem Fenster werfen zu wollen, meiner “Sado-Masochistischen Neigung” nachgehen will oder schlicht und einfach von hysterischen Frauen angekeift werden will…

Dann buche ich einen Flug und setzte im Flieger die Maske ab…

wenn ich das überlebe bin ich der Held.

R.Freund

Bild: Unsplash – hossein-gholami

One Comment

  1. Daniel Köhler

    Was ist mit den Menschen nur passiert? Nichts weiter, keine Bange, sie haben lediglich die Freikarte gezogen, die anderen zu befehligen und sich wichtig zu fühlen… und in in dieser Rolle gefallen sie sich. Das war schon immer so, nichts ist passiert. Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz