Die Gates-Stiftung oder die Unterwanderung der Gesundheitspolitik in Indien

Bill Gates und die Unterwanderung des Indischen Gesundheitssystems

Manch einer mag sich fragen, warum Indien trotz der sehr niedrigen COVID19-bezogenen Sterblichkeitszahlen von 1,3 Milliarden Menschen in völligem Gleichschritt mit dem globalen Lockdown ist.

Oben eingebettet ist ein zweistündiges Interview mit dem Enthüllungsjournalisten Kapil Bajaj. Der Schwerpunkt liegt auf der indischen Public Health Foundation und der Frage, wie die Gates Foundation – die Pharmakabalen der Gates Foundation – sich Einfluss erkaufte, sich in den Regierungsapparat einfügte und die indische Abriegelungs- und Gesundheitspolitik bestimmt.

Bajaj zufolge hat sie die Public-Health-Agenda des Staates effektiv privatisiert und übernommen.

In Indien sind Dutzende von Millionen Menschen von akutem Hunger und Unterernährung bedroht. Die Abriegelung hat zu einer massiven Vertreibung der Bevölkerung geführt, wahrscheinlich der größten seit der Unabhängigkeit, als Millionen von Wanderarbeitern in ihre Dörfer zurückkehrten, und hat die Lebensgrundlagen vor allem der ärmsten Schichten der Gesellschaft zerstört.

Selbst bei den überhöhten COVID-bedingten weltweiten Todeszahlen, die wir sehen, könnten diese Zahlen durch die Auswirkungen der Abriegelung massiv übertroffen werden.

Eine im Mai im “Lancet” veröffentlichte Studie sagte voraus, dass in den nächsten sechs Monaten weltweit möglicherweise täglich weitere 6.000 Kinder an vermeidbaren Ursachen sterben könnten, da die Reaktion auf COVID-19 die Gesundheitssysteme weiter schwächt und die routinemässigen Dienste stört. Auf der Grundlage des schlimmsten von drei Szenarien in 118 Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen wird in der Analyse geschätzt, dass in nur sechs Monaten weitere 1,2 Millionen Todesfälle bei Kindern unter fünf Jahren auftreten könnten, weil der Umfang der routinemäßigen Gesundheitsversorgung abnimmt und die Zahl der verschwenderischen Kinder zunimmt.

Diese potenziellen Kindersterblichkeitsfälle kommen zu den 2,5 Millionen Kindern hinzu, die in den 118 in die Studie einbezogenen Ländern alle sechs Monate bereits vor ihrem fünften Geburtstag sterben. Auch etwa 56.700 weitere Müttersterblichkeitsfälle könnten in nur sechs Monaten auftreten.

Die Studie warnt davor, dass im ungünstigsten Szenario die Zahl der Todesfälle bei Kindern unter fünf Jahren um 9,8 Prozent, d.h. schätzungsweise 1.400 pro Tag, und die Zahl der Müttersterblichkeit um 8,3 Prozent steigen würde.

Im schlimmsten Fall, bei dem die gesundheitlichen Interventionen um etwa 45 Prozent reduziert werden, könnte die Zahl der Todesfälle bei Kindern unter fünf Jahren um 44,7 Prozent und die Zahl der Müttersterblichkeit um 38,6 Prozent pro Monat ansteigen. Wenn die routinemäßige Gesundheitsversorgung unterbrochen und der Zugang zu Nahrung verringert wird, wird der Anstieg der Kinder- und Müttersterblichkeit verheerend sein.

Indien wird als eines der 10 Länder aufgeführt, die potenziell die größte Zahl zusätzlicher Kindersterblichkeit aufweisen könnten. Vor diesem Hintergrund schreibt Pratyush Singh (Forscher, spezialisiert auf Sozialmedizin und Gemeindegesundheit) auf der Website The Wire:

Indien hat die größte Anzahl von Tb-Todesfällen weltweit, wobei jeden Tag mehr als 1200 Menschen sterben. Da immer mehr TB-Patienten Schwierigkeiten haben, sich testen zu lassen oder Zugang zu Medikamenten zu erhalten, wird diese Zahl mit ziemlicher Sicherheit steigen… Die Liste der Krankheiten, die Menschen töten und behindern, ist in Indien sehr lang, und jeden Tag, an dem sie ignoriert werden, sterben mehr und mehr Menschen. Die Möglichkeit, wie das Coronavirus-Phänomen mehr Menschen tötet als die Infektion selbst, ist eine Überlegung wert”.

Er sagt, dass jedes Jahr mehr als 200.000 neue Patienten mit einer Nierenerkrankung im Endstadium hinzukommen, was schrittweise zu mehr als 30 Millionen Dialyse-Episoden pro Jahr führt. Es ist eine Überlegung wert, dass ein Dialysezentrum für fast 60 Prozent der Inder mindestens 50 Kilometer entfernt ist.

Da die meisten Nierenpatienten in Indien auf die Hämodialyse angewiesen sind, die bis zu fünf Sitzungen pro Woche erfordern kann, sind laut Singh ihre Mühen während des Lockdown offensichtlich.

In Indien ist schwere Diarrhöe für den Tod eines von vier Neugeborenen verantwortlich. Auch hier stellt Singh fest, dass eine rechtzeitige stationäre Versorgung das einzige Sicherheitsnetz für ein unterernährtes Kind ist.

Singh liefert eine vernichtende Anklage (“straffällige Vernachlässigung”) des indischen (zunehmend privatisierten) Gesundheitssystems, das vor der Abschottung für viele bereits schwer zugänglich war und in Bezug auf die öffentlichen Ausgaben kläglich vernachlässigt wurde. Er stellt fest, dass Indien weltweit die höchste Sterblichkeitsrate bei Kindern unter fünf Jahren aufweist, was bedeutet, dass täglich mehr als 3.000 Familien ihre Kinder unter fünf Jahren verlieren:

Nahezu 30.000 Mütter sterben 2017 aufgrund von Schwangerschaftsproblemen, wie UNICEF-Daten und Schätzungen der indischen Regierung zeigen, dass nur 21% der werdenden Mütter eine vollständige Schwangerschaftsvorsorge erhalten”.

Singh abschließend:

Es werden mehr Kinder an Hunger und mangelnder medizinischer Versorgung sterben als an der Coronavirus-Infektion. Bitte denken Sie daran, dass die erste Umfassende Nationale Ernährungserhebung (2016-18) des Landes ergab, dass weniger als 7% der Kinder unter zwei Jahren die weltweit akzeptable Mindesternährung erhalten”

Jetzt, da der Druck zur vollständigen Öffnung der Volkswirtschaften wächst, schreien Bill Gates, die WHO und strategisch kooptierte Zahlen über das Kommen der “zweiten Welle”. Zweifellos werden sie versuchen, diesen Topf am Kochen zu halten.

Aus dem Englischen von Ronald Freund

Quelle: Off-Guardian – Colin Todhunter

Bild: Pixabay – Devanath

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz