CDC US-Gesundheitsbehörde Empfehlungen für Covid-19 nur noch freiwillig

Die US-Behörde CDC setzt auf Schwedisches Modell: 

Empfehlungen sollen freiwillig befolgt werden

Die Reisetipps für Thanksgiving markieren wohl einen wichtigen einen Wendepunkt in der Coronapolitik des Landes.

Die USA nähern sich in der Coronapolitik dem von Schweden praktizierten Modell der Empfehlungen auf freiwilliger Basis. Das jedenfalls lässt eine neue sogenannte ’Guidance’ der Seuchenbekämpfungsbehörde CDC erahnen, welche US-Einwohnern den Verzicht auf traditionelle Reisen zu Thanksgiving nahelegt.

Anders als in Deutschland, wo Reisen innerhalb von Bundesländern mehrfach per Verordnung verboten wurden, setzen die von der CDC Online gestellten Regeln nicht auf Zwang. Wer zu Thanksgiving reisen möchte, kann das in den USA weiterhin tun, sollte aber der CDC zufolge die Liste der publizierten Empfehlungen beherzigen.

Die dort aufgeführten Punkte appellieren an die Eigenverantwortung der Bürgerinnen und Bürger. So schreibt die CDC:

“Wenn Sie erwägen, zum Erntedankfest zu reisen, sollten Sie sich und Ihren Lieben im Vorfeld einige wichtige Fragen stellen. Diese Fragen können Ihnen bei der Entscheidung helfen, was für Sie und Ihre Familie am besten ist.

– Sind Sie, jemand in Ihrem Haushalt oder jemand, den Sie besuchen werden, durch COVID-19 einem erhöhten Risiko ausgesetzt, schwer zu erkranken?

– Sind die Krankenhäuser in Ihrer Gemeinde oder an Ihrem Zielort mit mit COVID-19-Patienten überfüllt? Um dies herauszufinden, besuchen Sie die Websites der staatlichen und lokalen Gesundheitsbehörden.

– Gibt es in Ihrem Heimat- oder Zielland Anforderungen oder Einschränkungen für Reisende? Informieren Sie sich vor Ihrer Reise über die staatlichen und lokalen Anforderungen.

– Hatten Sie oder diejenigen, die Sie besuchen, in den 14 Tagen vor Ihrer Reise engen Kontakt zu Menschen, mit denen sie nicht zusammenleben?

– Sehen Ihre Pläne Bus-, Bahn- oder Flugreisen vor, die es schwierig machen könnten, in einem Abstand von sechs Fuss voneinander zu bleiben?

– Reisen Sie mit Menschen, die nicht bei Ihnen wohnen?

Wenn die Antwort auf eine dieser Fragen “ja” lautet, sollten Sie in Erwägung ziehen, andere Pläne zu schmieden, z.B. eine virtuelle Zusammenkunft zu veranstalten oder Ihre Reise zu verschieben».

Der Vorstoss der CDC ist beachtenswert und intelligent zugleich. 

Ebenso wie in Schweden könnte das Modell der Freiwilligkeit vor allem einen Effekt nach sich ziehen: 

Die in Deutschland, Österreich, Spanien oder Frankreich zunehmende Polarisierung der Gesellschaft bliebe aus. 

Für die USA, die in diesem Jahr bereits ohne Coronakrise schwere soziale Unruhen durchmachen mussten, könnte der von der CDC formulierte Ansatz im kommenden Jahr daher wegweisend sein.

Quelle: Corona-Transition.org

Quelle: USA – Centers for Disease Controll and Prevention 

Bild: Pixabay – Greyerbaby

Querdenken-761 Wir benötigen finanzielle Hilfe

Wir haben bis jetzt den größten Teil der Ausgaben durch unser Team finanziert aber jetzt benötigen wir Hilfe.

Wir haben in den letzen Monaten Ausgaben für die Demonstrationen, Equipment, Anlage, Flyer, Karten, Tische, Zelte, Fahrzeuge für die Blogs mit Servern, Programmierern, Internet – und Telefonkosten, Software, Hardware 

Jetzt kommen auf uns erhebliche Anwalts – und Beratungskosten zu, dass können wir nur mit eurer Hilfe schaffen”

Wir werden in den nächsten Tagen noch einige Spendenaufrufe starten und hoffen, das Sie uns unterstützen.

Team Querdenken-761 – Querdenken Freiburg

Bitte spenden Sie auf folgendes Konto mit dem

Betreff “Querdenken Freiburg”

Kto: DE 2668 0700 3000 2410 2600

oder

https://www.patreon.com/Querdenken761

 


Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz